ABC-Etüde Nr.5 – Fremde Erinnerungen

Diese Etüde ist sehr persönlich geworden. Eine Woche Gärung und ein bisschen Kruschteln in anderen Texten war notwendig…

In den ABC-Etüden von Christianes Blog Irgendwas ist immer geht es darum die drei Wörter der „Wortspende“ in einen Text einzubauen. Diesmal waren das die Wörter

Museum
biografisch
erinnern

Weitere Infos findet Ihr in der Schreibeinladung.

Triggerwarnung: konkrete Beschreibung von Kriegs-Erinnerungen

Fremde Erinnerungen

Schrecknisse meiner Vorfahren
Ich erinnere euch
als wärt ihr meine eignen:

Mein Nacken kennt die Angst
Vor dem Einsturz der Kellerdecke
Mein Bauch das Entsetzen
Beim Anblick verkohlter Leichen
Mein Rücken die Verantwortung
Die Geschwister zu beschützen
Meine Seele kennt die Beschämungen der Flucht
Und glaubt nirgends einen Platz zu finden

Erinnerungen, mir ans Herz gelegt
Doch nicht die meinen
Selbst zur Gefahr geworden
An den Hebeln der Hormone

Ich suspendiere euch vom Dienst
In meinem Hirn!

Doch halt ich euch in Ehren
Denn ihr seid ein Teil von mir
Im biografischen Museum
Erhaltet ihr nun euren Platz

Und ich den meinen in der Welt

10 Kommentare zu „ABC-Etüde Nr.5 – Fremde Erinnerungen

  1. Das ist nicht so einfach, mit solch einem Erbe umzugehen, aber es respektvoll zu behandeln und ihm seinen Platz (in der Erinnerung) zuzuweisen, ist bestimmt ein guter Schritt in die richtige Richtung! 👍
    Fast-schon-Sonntagmittagkaffeegrüße und danke! 😁🌤️🍁☕🍪👍

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: