Blog

Gott gebe mir die Gelassenheit,
die Dinge hinzunehmen,
die ich nicht ändern kann,
den Mut, die Dinge zu ändern,
die ich ändern kann
und die Weisheit,
das eine vom anderen zu unterscheiden.

aus der Tradition der anonymen Selbsthilfegruppen

Wie das hier gedacht ist …


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Stachlige Schönheit

Stachlige Schönheit dort im Schnee Soll ich dich dafür wohl bewundern Wie aufrecht du dem Winter trotzt? Und wie robust du stehen bleibst Wo alles andre eingeknickt? Wenn ich an den Frühling denke Schwindet mein Respekt: Da werden grünen und erblühn Die jetzt sich scheinbar feig verstecken Und du wirst zwischen all dem Leben noch„Stachlige Schönheit“ weiterlesen

Instant Karma

Instant Karma War es wirklich so unverzeihlich, den monatelangen Austausch von bescheidenen Blicken und Gruß-Gesten an diesem Tag mit ein paar eleganten Tanzschritten krönen zu wollen? Musste der Liebe Gott eine solch winzige Sünde des Stolzes tatsächlich sofort bestrafen? Oder bestand noch ein Hoffnungsschimmer, nachdem sie ihn doch immerhin zur Notaufnahme gefahren hatte? Aus dem„Instant Karma“ weiterlesen

Sylvester auf Balkonien

Ob das wohl die Zukunft ist? Letzte Weihnachtsbrötle knuspern in der Sonne auf dem Balkon, das hat schon was. Zumindest wenn man ausblendet, was sonst noch alles dranhängt. Ich wünsche euch ein gutes neues Jahr. Und dass ihr das alte loslassen könnt, damit ihr mit freien Händen empfangen und ergreifen könnt, was das neue euch„Sylvester auf Balkonien“ weiterlesen

An der Nebelgrenze

In Villingen sind wir oft an der Nebelgrenze: Am Bodensee und im Donautal ist es grau, im Schwarzwald jedoch scheint die Sonne. Im Extremfall sehe ich aus einem Fenster Nebelsuppe und aus dem anderen blauen Himmel. Und so war es heute auch wieder. Das ergibt schon eine sehr spezielle Stimmung, wenn Sonne und Nebel miteinander„An der Nebelgrenze“ weiterlesen

ABC-Etüde Nr.5 – Fremde Erinnerungen

Diese Etüde ist sehr persönlich geworden. Eine Woche Gärung und ein bisschen Kruschteln in anderen Texten war notwendig… In den ABC-Etüden von Christianes Blog Irgendwas ist immer geht es darum die drei Wörter der „Wortspende“ in einen Text einzubauen. Diesmal waren das die Wörter Museumbiografischerinnern Weitere Infos findet Ihr in der Schreibeinladung. Triggerwarnung: konkrete Beschreibung„ABC-Etüde Nr.5 – Fremde Erinnerungen“ weiterlesen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: